Gelbe Handtücher aus dem Online Shop
Griffig, saugstark und bestens verarbeitet: gelbe Handtücher aus hochwertiger Frottier Baumwolle in Walkfrottier Qualität günstig im Versandhandel kaufen.

La Cumbrecita: Spaziertour am Abgrund



Text/Fotos: Redaktion FA-Navigator
Daten
Strecke: Rundwanderung
Terrain: Wald
Start/Ende: Parkplatz La Cumbrecita
Zeit/Stunden: 1:00
Länge/Km: 3.4
Steigung/Meter: 182
Einkehr: keine
angelegt am: 30.04.2012
GPS-Dateien Download:
GPX-Format (GPS)
KML-Format (Google)

Größere Kartenansicht"
Eine kurze, gemütliche, aber sehr eindrucksvolle Wanderung an den Kraterrändern der Caldera de Taburiente beginnt an der Aussichtsplattform La Cumbrecita, die auch Ausgangspunkt für einige Tagestouren in den weltgrößten Erosionskrater ist. Einst haben hier Vulkanausbrüche Gesteinsmassen von über 4000 Metern Höhe aufgeschichtet. Als der Urvulkan seine Lava ausgestoßen hatte, entstand im Innern ein gewaltiger Hohlraum, der schließlich eingebrochen ist. Jahrtausende hatte es noch gedauert, bis Quell- und Regenwasser die Geröllmassen durch die Angustiasschlucht aus dem Krater ins Meer gespült hatten. Heute hat man von der Cumbrecita von halber Höhe aus eine grandiose Tiefen-Aussicht auf den Krater. Die Zahl der Parkplätze sind hier oben begrenzt, weswegen man sich für den Besuch unten beim Besucherzentrum an der LP2 anmelden muss. Der Vorgang ist zwar bürokratisch (Ausweis mitnehmen), dafür aber kostenlos. Wanderer, die von oben starten wollen, lassen sich am besten mit einem Taxi chauffieren, die hier ganztägig pendeln.
Oben angekommen, bieten sich gleich sehr schöne Weitblicke auf die Kämme der Cumbre Nueva im Süden, Ausblicke auf die Kraterränder der Caldera, über die häufig Wolkenmeere hinüberschwappen und spektakuläre Tiefblicke in den Krater, der von über 1000 Meter hohen Felswänden vom Rest der Insel abgeschirmt ist. Die kleine Rundtour führt durch duftende Kiefernwälder größtenteils auf einem dicken, federnden Teppich aus abgestorbenen Kiefernnadeln zu den Aussichtspunkten Mirador de Los Roques und Mirador de las Chozas. Hier an den Abbruchkanten schaut man tief hinunter in den Kraterkessel, der mit Lorbeerbäumen, Weiden und Zedern bewachsen ist und in den sich Quellen und nach Regenfällen auch zahlreiche Wasserfälle ergießen. Ende des 15. Jahrhunderts war die schwer zugängliche Caldera de Taburiente die letzte Zuflucht der Ureinwohner La Palmas und nur ein Wortbruch der spanischen Eroberer konnte sie herauslocken.
Stichwörter: Wanderstrecke Cumbrecita, Ausflugsziele auf La Palma, Sehenswürdigkeiten, Caldera de Taburiente, Sehenswertes, wandern, Wandertipps, GPS-Wanderung, GPS-Daten für die Navigation herunterladen, Ausflugstipps, Wandertouren, Wanderwege, Naturreservate auf La Palma, Download von Navigationsdaten
Datenschutz | Surftipps | Impressum | AGB
Infojet-Shops: Frotteehandel | AC-Cool | Coreno
Copyright: Infojet 2018