Frottee Waschhandschuhe im Shop bestellen
Griffig, flauschig und weich: schöne Waschlappen, aus hochwertiger Qualtitäts Baumwolle gefertigt, günstig einkaufen. - schon ab 1.05€ (zzgl. 5,95€ Versand)

Sächsische Schweiz und Elbsandsteingebirge



Text/Fotos: Redaktion FA-Navigator

Größere Kartenansicht";
Die Sächsische Schweiz beschreibt den deutschen Teil des Elbsandsteingebirges beidseits der Elbe. Sie liegt im äußersten Osten Deutschlands zwischen Erzgebirge und Lausitzer Land. Auf tschechischer Seite grenzt die Sächsische Schweiz an die Böhmische Schweiz. Die Berge sind zwar nicht so hoch wie in der Schweiz, doch die bizarren Felsformationen des Elbsandsteingebirges erinnerten zwei schweizer Künstler des 18. Jahrhunderts an ihre Heimat, weswegen sie der Region, die sich südöstlich von Dresden beiderseits der Elbe entlang zieht, den prosaischen Namen verliehen haben. Im 19. Jahrhundert entdeckten die romantischen Künstler die Felsenwelten des Elbsandsteingebirges. Der Malerweg, der die Region durchzieht, erinnert an ihren Aufenthalt und ihr Schaffen hier in Sachsen.

Die Bastei - eine Felsformation bei Rathen ist das Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Doch der Wanderer lernt sehr bald das wahre Wahrzeichen der Region kennen: Treppen und Leitern. Ob grob in den Sandstein gehauen, als Holzstufen im Wald oder aus Metall angelegt, um die zahllosen Felsen und Schluchten zu erschließen - meist geht es über Stufen steil bergan und bergab. Trittsicherheit und Ausdauer sind für längere Touren daher die Voraussetzung für einen ungetrübten Wandergenuss.

Wanderer, Mountainbiker, Kletterer, Aktivurlauber sowie Familien mit abenteuerlustigen Kindern finden in den zerklüfteten Sandsteinformationen immer wieder neue Herausforderungen für einen erlebnisreichen Aufenthalt. Wohin man schaut, überall gibt es etwas zu entdecken: Felsspalte, Höhlen, Felsnadeln, Bäche und Wasserfälle, Treppen und Leitern, die hoch auf die Felsgipfel führen, Wassermühlen, bunte Fachwerkhäuser und vieles mehr.

Selbst wer es etwas gemächlicher angehen lassen möchte, kann sich per Raddampfer über die Elbe schippern lassen, anlanden und die Sehenswürdigkeiten mit dem Bus besichtigen.

Ein sehr gut markiertes Wegenetz macht die Tourenplanung zu einem Kinderspiel und vom kurzen Spaziergang bis hin zur Mehrtagestour lassen sich individuell gestaltete Ausflüge sehr leicht umsetzen. Das dichte Netz der öffentlichen Verkehrsmittel wie die Elbschifffahrt, die S-Bahn-Linie entlang der Elbe und das Busnetz erlauben bei Streckenwanderungen die unproblematische Rückkehr zum Ausgangspunkt.
Wandern durch die Felsen
Wer das Abenteuer sucht und einen hohen Erlebnisfaktor beim Wandern, der ist auf der Tour durch die Schrammsteine und die Affensteine in der Sächsischen Schweiz bestens aufgehoben: Enge Felsspalten, steile Treppen, Stiege und Leitern durch die Felsen und grandiose Aussichten von den Felsplateaus sorgen für Abwechslung und unvergessliche Momente.
Wandern im Bielatal, Sächsische Schweiz
Abenteuerlich wird es bei der Wander- und Kletterpartie rund um das Bielatal in der Sächsischen Schweiz. Auf sechs Kilometern werden die bizarren Felsformationen, enge Schluchten und Felslöcher erkundet, wobei man streckenweise über steile Stiegen und Leitern kraxelt. Eine erlebenswerte Rundwanderung nahe der tschechischen Grenze.
Prebischtor in der Böhmischen Schweiz
Ein Höhepunkt des Elbsandsteingebirges ist für Naturfreunde sicher das Große Prebischtor, die größte natürliche Felsenbrücke aus Sandstein in Europa. Majestätisch ragt es aus den verwitterten Felsformationen hier in der Böhmischen Schweiz heraus. Eine anstrengende, aber dennoch erlebenswerte Wanderung erschließt das Naturdenkmal und die reizvolle Landschaft rundherum.
Wanderung im Kirnitzschtal
Das Ottendorfer Raubschloss, die Stammburg eines Raubritters aus dem späten Mittelalter, eine Bärengrube, in der Bären lebend gefangen wurden und das idyllische Kirnitzschtal sind Stationen auf der 15 Kilometer langen Rundwanderung durch das Wanderparadies im Elbsandsteingebirge.
Pirna und seine Altstadt
Pirna an der Elbe wird als Tor zur Sächsischen Schweiz bezeichnet. Die historische Altstadt der Kreisstadt wurde nach 1990 aufwändig restauriert, kann aber nur teilweise über die Folgen der massiven industriellen Abwicklung und der damit verbundenen angespannten Arbeitsmarktsituation hinwegtäuschen.
Stichwörter: Sächsische Schweiz, Elbsandsteingebirge, Elbe, Wandern, Rundwanderungen, Ausflugsziele, Ausflüge, Wandertipps, Ausflugstipps, Reisebericht, Wandertouren, wandern und erleben
Surftipps | Impressum | AGB
Infojet-Shops: Frotteehandel | AC-Cool | Coreno
Copyright: Infojet 2016